Stö­rung vom 2.6.14, Sta­tus: beho­ben

— Diens­tag, 03. Juni 2014, 17:38h —

Fazit

Die letz­ten 24 Stun­den waren inten­siv. Unser ers­ter gro­ßer Crash in 11 Jah­ren Web­hos­ting. 4 Kerle, die die Nacht durch­ma­chen, um einen Feh­ler zu besei­ti­gen, den ein Wild­frem­der ver­ur­sacht hat. 36 Stun­den ohne Schlaf. 180 Tele­fo­nate und Handy-​​Akku bei 3 Pro­zent. Fünf neue Kun­den­ser­ver beschafft, kon­fi­gu­riert, Daten migriert. Danke an alle Betei­lig­ten: „Freie“ Mit­ar­bei­ter, die bes­ten Ehe­frauen der Welt und vor allem an unfass­bar gedul­dige Kun­den!

Trotz­dem brau­chen wir alle eine sol­che Erfah­rung so schnell nicht noch mal. Dass ein Service-​​Techniker unsere nagel­neue Server-​​Hardware ver­se­hent­lich aus­ran­giert und dabei das Datei­sys­tem plät­tet – wer kann mit soviel Schus­se­lig­keit rech­nen? Dass aus­ge­rech­net dann auch noch das Backup fehlt, das uns unser Service-​​Partner ver­trag­lich zuge­si­chert hat – Grüße, Mur­phy!

Was gut war: Website-​​Daten gin­gen nicht ver­lo­ren. Unser selbst ent­wi­ckel­tes Backup-​​System hat diese Daten bereits gesi­chert. Eigent­lich steckt es noch im Test­be­trieb und sollte das gemie­tete Backup-​​System erst ab August erset­zen. Aber es war schon jetzt eine große Hilfe.

Was unglück­lich war: E-​​Mails erfasst unsere eigene Backup-​​Lösung noch nicht. Sie steht erst für den Juli auf der Todo-​​Liste Dadurch müs­sen wir unse­ren IMAP-​​Kunden eine recht unkom­for­ta­ble Lösung zur Ret­tung ihrer E-​​Mails zumu­ten. Bis zum Start des Pro­duk­tiv­be­triebs wer­den wir unse­rem Backup aber auch noch E-​​Mails bei­brin­gen.

Was wir unbe­dingt ver­bes­sern müs­sen: Dass unser Backup-​​System die geplante Wie­der­her­stel­lungs­au­to­ma­tik unbe­dingt von Anfang an braucht, haben wir end­gül­tig begrif­fen. Die Wie­der­her­stel­lung der Sys­teme hat schlicht­weg zu lange gedau­ert. Außer­dem hat uns der hohe manu­elle Auf­wand Zeit gekos­tet, die wir lie­ber in län­gere (und diplo­ma­ti­schere) Kun­den­ge­sprä­che gesteckt hät­ten.

Sei’s drum: Noch mal Danke an alle Betei­lig­ten. Und wer beim „E-​​Mails in lokale Ord­ner kopie­ren“ doch noch etwas Hilfe braucht, der ruft mich bitte an. Nur nicht in der nächs­ten Stunde, wenn es geht.

Herz­li­che Grüße

Tim Kauf­mann

— Diens­tag, 03. Juni 2014, 13:46h —

Lang­sam legt sich der Staub. Mail per SMTP und POP3 funk­tio­nie­ren rei­bungs­los, IMAP auch. Um Kun­den vor Daten­ver­lus­ten zu schüt­zen haben wir die IMAP-​​Zugänge über die vor­han­de­nen E-​​Mail-​​Clients aller­dings deak­ti­viert und bit­ten um tele­fo­ni­sche Kon­takt­auf­nahme. Sollte Ihnen das der­zeit nicht mög­lich sein, wei­chen Sie bitte auf http://​web​mail​.taquiri​.de aus, um auf Ihre heute ein­ge­gan­ge­nen Nach­rich­ten zuzu­grei­fen. Noch feh­lende Web­sites wer­den der­zeit wie­der­her­ge­stellt.

— Diens­tag, 03. Juni 2014, 7:38h —

Der Ver­sand von Mails für die betrof­fe­nen Kun­den funk­tio­niert wie­der. Der Mail­emp­fang über das POP3-​​Protokoll ist eben­falls mög­lich. Sofern Sie IMAP nut­zen, Ihre E-​​Mail-​​Ordner also auf unse­rem Ser­ver gespei­chert haben, rufen Sie uns bitte unter 0177 – 3050350 an.

Kurz­fris­tig kann unser Web­mail unter http://​web​mail​.taquiri​.de/ even­tu­ell eben­falls eine Lösung sein.

— Diens­tag, 03. Juni 2014, 6:13h —

Es gibt noch nichts grund­le­gend neues.

— Diens­tag, 03. Juni 2014, 3:06h —

Aktu­el­ler Stand:

– Der von uns mit den Back­ups unse­rer Ser­ver beauf­tragte Dienst­leis­ter hat aus „orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den“ sämt­li­che Back­ups zum Monats­wech­sel gelöscht. Wir gehen davon aus, dass die­ses Ver­sa­gen juris­ti­sche Kon­se­quen­zen haben wird, aber das hilft momen­tan weder uns noch unse­ren Kun­den wei­ter.

– Wir haben meh­rere neue Web­ser­ver kon­fi­gu­riert und stel­len dort die aus­ge­fal­le­nen Web­sites aus unse­ren eige­nen Back­ups wie­der her. Diese Back­ups legen wir seit eini­gen Mona­ten im Rah­men unse­rer neuen Hosting-​​Strategie an, weil wir mit­tel­fris­tig von Dritt­an­bie­tern unab­hän­gig wer­den wol­len. Da ist es fast schon tra­gisch, dass es uns auf den letz­ten Metern doch noch erwischt.

— Mon­tag 02. Juni 2014, 21:08h —

Seit 13.15h heute nach­mit­tag sind eine Reihe von Kunden-​​Websites und Mail­ser­ver nicht ver­füg­bar. Nach jet­zi­gem Kennt­nis­stand hat ein nicht zu Taquiri gehö­ren­der Admi­nis­tra­tor im Rechen­zen­trum das Datei­sys­tem des Ser­vers aus noch nicht geklär­tem Grund beschä­digt.

Wir arbei­ten der­zeit an der Wie­der­her­stel­lung der betrof­fe­nen Dienste. Wir gehen davon aus, dass die Web­sites sowie Mail­ser­ver am Vor­mit­tag des 3.6.14 wie­der ver­füg­bar sein wer­den. Bei den Web­sites gehen wir von einer voll­stän­di­gen Wie­der­her­stel­lung aus, da aktu­elle Back­ups vor­lie­gen. Das selbe gilt für die Kon­fi­gu­ra­tion der Post­fä­cher. Sor­gen berei­tet uns der­zeit der Inhalt der Post­fä­cher.

Per Mail sind wir der­zeit unter tkaufmann@​gmail.​com erreich­bar, außer­dem tele­fo­nisch 06403 – 7748498. Das wird eine lange Nacht.

Con­nect ver­öf­fent­licht unsere Twitter-​​Tipps

Unsere 10 Tipps für mehr Fol­lo­wer bei Twit­ter sind auf Con​nect​.de ver­öf­fent­licht wor­den. Da steht alles drin, was man über die Neti­quette spe­zi­ell bei Twit­ter wis­sen muss. Vie­les davon kön­nen Sie auch auf andere soziale Netz­werke über­tra­gen.

 

Interne Suche pro­to­kol­lie­ren mit Google Ana­lytics und Site­Se­arch

Wer eine Web­site betreibt, der möchte wis­sen, wel­che Key­words seine Besu­cher ver­wen­den. Lange Zeit half ein sim­pler Blick in das Webanalyse-​​Werkzeug der Wahl. Dort stand klipp und klar, wel­che Stich­worte Nut­zer bei Google ein­ga­ben, bevor sie zu Besu­chern der ana­ly­sier­ten Web­site wur­den. Doch Google rückt diese Infor­ma­tion kaum noch her­aus. Des­halb ist es um so inter­es­san­ter gewor­den zu beob­ach­ten, wel­che Begriffe in die Such­funk­tion der Web­site selbst ein­ge­ben (sofern sie denn exi­si­tiert, klar).

(mehr …)

So geht’s: Ruck­zuck gefun­den wer­den bei Google

Manch­mal muss es beson­ders schnell gehen: Eine neue Seite soll via Google auf­find­bar wer­den. Sind 2 Minu­ten schnell genug für Sie?

(mehr …)

Die 10 wich­tigs­ten Fak­to­ren für lokale Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung

Ein­mal im Jahr trägt David Mihm die wich­tigs­ten Ranking-​​Faktoren der loka­len Suche zusam­men. Diese soll­ten Sie ken­nen, wenn Ihr Unter­neh­men seine Pro­dukte und Leis­tun­gen regio­nal anbie­tet. Das gilt auch für über­re­gio­nale Unter­neh­men mit meh­re­ren Filia­len. Wir über­set­zen und kom­men­tie­ren.

(mehr …)

Diese Online-​​Branchenbücher tau­gen zur Suchmaschinen-​​Optimierung

Für die lokale Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung sind Ein­träge in Online-​​Branchenbüchern wich­tig. Wel­che von den meh­re­ren Dut­zend Online-​​Branchenbücher wich­tig sind und wel­che Sie hin­ten anstel­len kön­nen, haben wir mit gän­gi­gen SEO-​​Werkzeugen ana­ly­siert.

(mehr …)